#1 Vorsatz 2018: Selbstbeherrschung

Keine Kommentare:
Ich sitze am Bahnsteig. Mein Zug hat 15 bis 20 Minuten Verspätung. Es reizt mich. Langsam steigt die Nervosität. Irgendwann spüre ich, dass die sehr stark wird. Mein wahrer "Ich" schreit zu mir: "tue etwas". Mein Bauch tut langsam weh, meine Gedanken sind schlecht. Ich habe das Gefühl, dass mein Kopf dicker wird. Ich laufe mal von einem Ende des Bahnsteigs zum anderen durch. 2 Minuten später habe ich Kopfschmerzen...Ok, jetzt tue ich etwas! Mir reicht es.
So setze ich mich hin. Ich hole ein Buch aus meiner Tasche und fange an zu lesen. Nach ein paar Sekunden lassen die schlechten Gedanken nach. 15 Minuten später geht es mir deutlich besser. Die Bauchkrämpfe sind fast weg. Mein Zug ist da...






Ich habe eben eine sehr persönliche alltägliche Situation geteilt. Früher hätte ich einen schlechten Tag gehabt, und wäre wahrscheinlich den ganzen Tag krank gewesen. Aber zu den Vorsätzen von 2018  gehört wenig deprimiert sein. Weil diese Situation nicht nur mir passieren kann, und auch anders vorkommen kann, möchte ich darüber schreiben. Ich entschuldige mich schon im Voraus, falls ich manches falsch ausdrücke. Meine Muttersprache ist französisch. Aber ich versuche trotzdem so genau wie es geht, meine Gedanken zu erklären. Ich konnte früher sprachlich besser schreiben wie sprechen.

Ich bin nicht schlecht, weil mir schlechte Gedanken kommen, aber wenn ich ihnen widerstehe, kann ich zu dem werden, worauf ich meine Gedanken ausrichte. Ich muss auch danach trachten( mich bemühen), richtige Gedanken zu denken. Es erfordert Disziplin und Übung, aber ich kann es.



Selbstbeherrschung und Disziplin sind Freunde, die mir helfen, das zu tun, was ich nicht tun will, damit ich bekommen kann, was ich haben möchte. Die Welt erwartet, dass ich mich selbst unter Kontrolle habe. Es ist also nicht ganz richtig wenn ich sage: " Ich kann meine Gedanken nicht beherrschen." Die Wahrheit ist, dass ich es wohl könnte, wenn ich nur wollte.

Ab heute beginne ich zu denken und zu sagen: " Ich bin eine disziplinierte und selbstbeherrschte Person, und ich kann meine Gedanken disziplinieren und beherrschen."

Ich ende dieser Blogpost mit diesem Spruch: "We all want a better life"


1 Monat Post Big Chop

Keine Kommentare:
Wir sind soweit. Ein Monat nach dem Haarschnitt. Und meine Haare sind super gewachsen. Ok ich übertreibe es immer, wenn ich zufrieden bin. So Leute Was ist alles in diesem Monat passiert?

Ich habe eine Problemzone oben ...oder sagen wir es so ich habe kahle Stellen. Weil sie schlimmer wurden, vermeide ich jetzt Washngos. Durch Kämmen kann ich noch die kahle Stellen verstecken.

In diesem Monat war die Haarroutine mein Fokus. Jetzt im Monat 2 möchte ich mich nicht unter Stress setzen. Die kahle Stelle werden wir unter Kontrolle halten. Die neue Haarsträhne sind schon da.